Pneumatron-Behandlung

Die Pneumatron-Behandlung empfiehlt sich Rahmen der Narbenbehandlung,
bei Wundheilungsprozessen, aber auch bei Verspannungen der Muskulatur
und dadurch bedingten Schmerzen.

Das Pneumatron saugt mit sanften Druck das Gewebe an und entspannt es
sofort wieder – und zwar in einer Frequenz von 200 pro Minute. Auf diese
Weise werden auch die tieferliegenden Gewebeschichten erreicht.

Der Wechsel von Unterdruck und Entspannung sorgt für eine Bewegung der Gewebsflüssigkeiten, löst damit Stoffwechselprodukte und beschleunigt
Entgiftungs- und Heilungsprozesse.

Die Pneumatron-Behandlung ist für den Patienten angenehm entspannend
und führt nicht zu Hämatomen.